Haarausfall Frauen

Haarausfall bei Frauen

Was Frau wissen sollte

Auch wenn Haarausfall bei Männern häufiger auftritt, ist er auch bei Frauen keine Seltenheit. Allein unter dem erblich bedingten Haarausfall (auch anlagebedingter Haarausfall) leiden 20 bis 30 % der Frauen in Deutschland. Auch Stress ist eine häufige Ursache von Haarausfall bei Frauen, welcher sich durch diffusen Haarausfall bemerkbar macht. Da eine schöne, volle Haarpracht vor allem bei Frauen als Schönheitsideal gilt, stellt der Haarverlust häufig eine starke seelische Belastung dar. Erfahren Sie hier, welche Ursachen Haarausfall bei Frauen haben kann und was Sie dagegen tun können.

Haarausfall in den Wechseljahren

Haarausfall und Wechseljahre Haarausfall und Wechseljahre

In der Menopause macht der Körper einer Frau viele Veränderungen durch. Der Umschwung des Hormon-Haushalts führt nicht nur zum Ausbleiben der Periode: Der sinkende Östrogen-Spiegel bewirkt bei Frauen, deren Haarwurzeln genetisch bedingt überempfindlich gegenüber männlichen Hormonen (Dihydrotestosteron (DHT)) sind, zudem Haarausfall. Erfahren Sie mehr zu Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten.


Haarausfall durch die „Antibabypille“

Haarausfall und Pille Haarausfall und Pille

Auch bei Einnahme oder Absetzen der Pille, kann der Hormonhaushalt ins Wanken kommen. Frauen, die anfällig für hormonell bedingten Haarausfall sind, stellen dann häufig fest, dass ihre Haare dünner werden und sogar ausfallen. Informieren Sie sich, was Sie tun sollten, wenn Sie im Zusammenhang mit der Pille Haarausfall bemerken.


Haarausfall während und nach der Schwangerschaft

Haarausfall in Schwangerschaft und Stillzeit Haarausfall in Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft haben Frauen meist aufgrund der vermehrten Produktion von Östrogenen sogar kräftigere und glänzendere Haare. Aufgrund des Eisenmangels kann es jedoch auch in der Schwangerschaft zu Haarausfall kommen (diffuser Haarausfall). Nach der Geburt sinkt der Östrogenspiegel wieder und macht sich häufig durch Haarausfall bemerkbar, der auch postpartales Effluvium genannt wird. Erfahren Sie mehr über die Zusammenhänge und Symptome.


Können Frauen Geheimratsecken bekommen?

Geheimratsecken bei der Frau Geheimratsecken bei der Frau

Es ist zwar selten, aber bei manchen Frauen lichten sich die Haare am Scheitel, so dass sie wie Geheimratsecken aussehen. Meist sind in dem Bereich noch feine Haare vorhanden, die jedoch sehr dünn und weich sind. Hier erfahren Sie, welche Ursachen dahinterstecken können und was Sie dagegen tun können.


Weitere Ursachen des Haarverlusts

Neben der hormonell-genetischen Veranlagung (androgenetische Alopezie) können auch andere Faktoren Haarausfall bedingen: Probleme mit der Schilddrüse (Unterfunktion und Überfunktion), Haarausfall durch bestimmte Medikamente, der Haarverlust durch Stress sowie Haarprobleme durch eine ungesunde Lebensweise (Rauchen, falsche Ernährung). Informieren Sie sich über die verschiedenen Ursachen und die Diagnosemöglichkeiten.

Jetzt kaufen